Freifunk Radio – Freifunk Stuttgart und die Initiative „Public Code“

Freifunk Stuttgart hatte die Gelegenheit, seine Community im Freifunk Radio vorzustellen.

In einer lockeren Runde sprachen Elektra vom Freifunk Radio (sie hat unter anderem den B.A.T.M.A.N. Routingalgorithmus für Freifunk-Netze entwickelt) sowie Andi Bräu vom Förderverein Freie Netzwerke e.V. mit Bruno vom Freifunk Stuttgart e.V.. Dabei ging es unter anderem über die Communities im Freifunk Stuttgart, aktuelle Projekte und Themen sowie um die Unterstützung der Initiative „Public Money – Public Code“ der Free Software Foundation Europe (FSFE).

Hört und lest doch einfach mal rein:
https://radio.freifunk.net/2018/03/13/ffradio059-freifunk-stuttgart-und-die-initiative-public-code/
https://publiccode.eu/de/

Und für ganz Eilige: nach der Info über das „Wireless Meshup„, das vom 07.-13. Mai in Berlin stattfinden wird, beginnt im podcast ab Minute 04:30 der Block über Freifunk Stuttgart.

solide Mauern

Um für die im Forsthof untergebrachten Flüchtlingen ein Freifunk WLAN einzurichten, durften im denkmalgeschützen Gebäude keine Löcher gebohrt oder sonstige bauliche Veränderungen durchgefüghrt werden. Eine spannende Herausforderung.

Der Forsthof in Wiesensteig hatte in seinem jahrhunderte langen Bestehen schon viele Verwendungszwecke. Aber keiner seiner Besitzer dachte je daran, die Räume mit Netzwerkdosen auszustatten. So standen wir vor der Herausforderung hier mehrere WLAN Accesspoints zu installieren ohne Kabelkanäle zu verlegen?  Wir schafften das!

die soliden Wände des denkmalgeschützten Forsthofes sind bis zu 1 m dick und dürfen nicht zum Verlegen von LAN Kabeln durchbohrt werden.

Mit mehreren, über 5 GHz gekoppelten Ubiquiti AC-PRO Accesspoints, konnten wir eine ausreichende Funkabdeckung im gesamten Gebäude schaffen, ohne das alte meterdicke Gemäuer zu beschädigen.

Die Bewohner belohnten uns mit frischen Kaffee, irakischen Spezialitäten…
…arabischsprachigen Kinderfilmen und vielen orientalischen Youtube-Musikvideos auf voller Lautstärke. Natürlich alles gleichzeitig!

 

„Flash in den Mai“ – Sondersendung bei Radio Fips

Am 30.04.2017 veranstaltete Freifunk Stuttgart in Kooperation mit Radio Fips im Alternatives Logo der Veranstaltung Flash in den Mai 2017Göppinger Kreismedienzentrum den dritten „Flash in den Mai“. Dieses Jahr zum erstem Mal in Göppingen. Dort gab es spannende Vorträge, Workshops und Diskussionen rund um das Thema Freifunk.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es in den Studios von Radio Fips eine Sondersendung zum Thema Freifunk.
Für alle, die an diesem Tag nicht zum „Flash in den Mai“ kommen konnten und auch die Sendung auf Radio Fips verpasst haben, gibt es den um die Musik gekürzten Mitschnitt hier:

 

#FidM2017

Freifunk überzeugt Freibadgäste

Samstag Nachmittag in Ebersbach. Bei herrlichem, sonnigem Wetter und 25°C lümmeln die Badegäste des Waldhöhenfreibad Ebersbach auf der Liegewiese. Bild: www.ebersbach.de

Mit großem Aufwand wurde von der Stadt Ebersbach an exponierten Stellen in der Stadt WLAN Hotspots installiert. Auch im Waldhöhenfreibad hat Free-Key einen Internetzugang eingerichtet. Dieser verlangt jedoch vor der Benutzung von jedem eine Registrierung mit Emailadresse und beglückt die Benutzer mit Werbung.

Ein Blick auf die verfügbaren WLANs offeriert aber auch den Freifunk Hotspot der nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft „EberCamp“. Ein Klick genügt und das Smartphone ist online. Ohne Werbung, Filter und Registrierung. Bis zum Einsetzen des Regenschauers waren über 200 Badegäste im Hotspot im EberCamp eingebucht.

Aufgrund der zahlreichen Benutzer, musste kurzerhand das Gateway aufgerüstete werden. Die Router waren für eine andere GU vorbereitet, deshalb wird der Name in der Grafik verkehrt angezeigt.

Wir wurden von diesem Andrang überrascht. Doch anstatt das WLAN abzuriegeln, haben wir kurzfristig unsere Gateways aufgerüstet. Das ist Freifunk!

Ebersbach Kinder- und Jugendzentrum E3

Der Treffpunkt der Ebersbacher Jugend hat jetzt freies WLAN

Anders als bei den kommerziellen free-key Hotspots in Ebersbach entfällt hier die Anmeldung und Registrierung mit email und Mobilfunknummer. Gebührenfrei und unkompliziert. Einfach das Handy mit „Freifunk“ verbinden und loslegen.
Möglich wird das mit den freien WLAN Hotspots von Freifunk.

Die Göppinger Freifunk-Community hat diese kostengünstige Lösung für das Jugendhaus E3 empfohlen und eingerichtet.

Jeder Ebersbacher Bürger kann ebenfalls einen Teil seines Internetanschlusses beisteuern und Teil eines großen offenen WLANs werden. Mit geringen Kosten und ohne dabei in die Problematik der „Störerhaftung“ zu geraten. Weitere Informationen darüber gibt es auf www.freifunk-stuttgart.de