Uhingen III

 

Der Lärm der Schlagbohrmaschine lockt alle neugierigen Kinder an.

Ein ehemaliges Hotel in einem romantisch gelegenen Teilort von Uhingen, abseits der hektischen Metropole dient mehrere Familien vorübergehend als neue Heimat. In diesem idyllischen entlegenen Dorf gibt es fast keinen Handy-Empfang und somit kein mobiles Internet. Daher war die Freude groß, als wir den Freifunk-Router in Betrieb nahmen.

Bereits nach weniger Minuten hat es sich herumgesprochen. „Wir haben jetzt WiFi!“

 

Ebersbach I

EberCamp
EberCamp in Ebersbach – drei Leichtbauhallen und ein Küchen- und Gemeinschaftsraum
Über eine 5GHz Richtfunkstrecke ist das gesamte Camp an den Internetanschluss im 500m entfernten Büro verbunden.

Die festzeltartigen Unterbringungen im EberCamp in sogenannten „Leichtbauhallen“ ist für die Bewohner beileibe kein Campingurlaub. Neben den drei Wohnhallen, gibt es einen großen Saal, der als Aufenthaltsraum, Spiel und Gesellschaftsraum dient. Hier befindet sich die Gemeinschaftsküche und verschiedene Freizeitgeräte für die Kinder, ein Tischkicker und eine Tischtennisplatte.

das EberCamp Freifunk WLAN wird gerne von den Freibadgästen mitbenutzt

Auf dem gesamten Gelände sind jetzt drei Ubiquiti AC Pro als WiFi Zugangspunkt installiert, die in Spitzenzeiten über 200 Smartphones und Tablets mit Internet versorgen. Denn neben den Bewohnern des EberCamps, wird dieses WLAN auch gerne von den Besuchern des nahegelegenen Freibades mitbenutzt.

Ebersbach Kinder- und Jugendzentrum E3

Der Treffpunkt der Ebersbacher Jugend hat jetzt freies WLAN

Anders als bei den kommerziellen free-key Hotspots in Ebersbach entfällt hier die Anmeldung und Registrierung mit email und Mobilfunknummer. Gebührenfrei und unkompliziert. Einfach das Handy mit „Freifunk“ verbinden und loslegen.
Möglich wird das mit den freien WLAN Hotspots von Freifunk.

Die Göppinger Freifunk-Community hat diese kostengünstige Lösung für das Jugendhaus E3 empfohlen und eingerichtet.

Jeder Ebersbacher Bürger kann ebenfalls einen Teil seines Internetanschlusses beisteuern und Teil eines großen offenen WLANs werden. Mit geringen Kosten und ohne dabei in die Problematik der „Störerhaftung“ zu geraten. Weitere Informationen darüber gibt es auf www.freifunk-stuttgart.de